KLARAs Blog

Hier die Übersicht über KLARAs Blogbeiträge, ergänzt um die alten Blogbeiträge von 'Lust auf Zukunft'.
Bitte einfach auf die Grafik bzw. die Überschrift klicken für den vollständigen Blogbeitrag.
Wenn Sie etwas Suchen, nutzen Sie bitte die Suche-Funktion.

Die Krone aufsetzen

Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitermachen! Oder wie heißt das? Passt das noch? Oder müsste der Spruch nicht zu Pandemiezeiten eine andere Dynamik beschreiben?

KLARA in Zeiten von Corona

Durch das Corona-Virus hat sich auch bei KLARA agil ab Mitte März 2020 einiges verändert. Viele Workshops wurden abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben. Und es geht weiter. Manchmal aber etwas anders …

Mensch in der Corona-Zeit

#nachvorneträumen - Teil 2

Hier geht es nun weiter mit einem kleinen Einblick in KLARAs Träume … in welcher Welt wollen wir leben und wirken? Herzlich willkommen zum Teil 2 von #nachvorneträumen und der Einladung, mitzumachen!

Mensch in der Corona-Zeit

#nachvorneträumen - Teil 1

Wie geht es weiter nach Corona? Neben der Virtualisierung vieler Lebensbereiche könnten die Lehren aus Corona doch auch tiefgehender sein. Es ist Zeit, dass wir uns überlegen, in welcher Qualität von Gesellschaft wir leben und wirken möchten   …

Klimawandel - ok, und was kann ich tun?

Der Klimagipfel der UN gerade in New York, die Fridays für Future Bewegung, der große Klimastreik weltweit letzte Woche Freitag – all das lässt den oder die Einzelne kaum mehr am Thema vorbeikommen. So mancher ist von Hilflosigkeit gebeutelt. Da habe ich mir mal den Spaß gemacht und ganz unsortiert ein Brainstorming für mich am Rechner erstellt … was fällt mir sofort ein, was wir tun können … einfach zum Weiterdenken, Gegenhalten, sich reiben …

Auf zur Neuen Arbeitswelt – wie fangen Sie es an?

Begrifflichkeiten wie Arbeit 4.0, New Work, Neue Arbeitswelt oder Agilität werden gern verwendet, um darauf zu verweisen, dass moderne Zeiten und neue Technologien veränderte Formen der Zusammenarbeit notwendig machen. Doch wie findet man heraus, was im eigenen Unternehmen Sinn macht und was nicht? Und wie macht man sich ran an dieses dicke Brett?

Üpsilon! Willkommen im konstruktiven Menschenbild.

Die Welt wandelt sich, Menschen mit ihren Bedürfnissen auch. Qualifizierte Ausbildungen, wachsende Selbstverständlichkeiten über ganzheitliches Verständnis vom Menschsein und letztendlich auch vom Arbeiten fördern den formulierten Wunsch, als Mensch und nicht als Funktion gesehen werden zu wollen. Mit seinen physischen, psychischen, emotionalen und auch biografischen Bedürfnislagen.

Mach es wie Greta

Mit Hartnäckigkeit und Social Media lässt sich doch einiges bewegen. Wir sehen es zur Zeit an der Bewegung #Friday für future, die letztendlich über Greta Thunberg aus Schweden in die Welt gekommen ist.

Herausfordernde Ziele in kleinen Schritten verwirklichen

Bald beginnt das Neue Jahr und es ist wieder soweit. Obwohl wir es besser wissen (sollten), schleichen sich die eine oder andere Absichtsbekundung für das beginnende frische Jahr in Köpfe, Herzen und Gespräche. Und dann ist er öffentlich, der gute Vorsatz.

Und in der Tat, blicken wir in Richtung Zukunft, so gibt es so manches, was wir besser machen könnten. Verkehrswende, nachhaltiger Konsum, Selbstfürsorge, Mitmenschlichkeit, gelebte Demokratie, finanzielle Unabhängigkeit … um nur ein paar wenige Handlungsfelder zu benennen. Nicht nur die vermeintlichen DIE müssen es richten, sondern WIR ALLE sind gefragt. Doch wie beginnen?

Kollegial gut beraten

Das Tool der Kollegialen Beratung stammt aus den 80er Jahren und dem psychosozialen Kontext und ist eigentlich ein „Old Tool“, verglichen mit der agilen Werkzeugwelt. Doch welch Power darin enthalten sein kann, wenn an einem Samstag für 4 Stunden sich unbekannte Ingenieur*innen zusammen kommen, hat überrascht und weiterführende Ideen verursacht.